[:de]
335_pic_9783037681909
Braun Publishing
2015
Englisch
Hardcover mit Schutzumschlag
22,5 x 29,5 cm
248 Seiten
492 Abbildungen
ISBN 978-3-03768-190-9

Kategorien: Freiraumgestaltung, Städtebau, Urbanismus

Für Fußvolk und Flaneure

64 autofreie Zonen

Die Stadt und der Verkehr sind untrennbar miteinander verbunden. Fahrzeuge, Waren und Menschen bewegen sich fast ununterbrochen durch die Straßen. Gleichzeitig wird die Lebensqualität, die eine moderne Stadt bietet, gemessen an attraktivem verkehrsfreiem urbanem Bewegungsraum. Bereiche, die ausschließlich Fußgängern vorbehalten sind, spielen in diesem Kontext eine entscheidende Rolle. Entstanden aus der Notwendigkeit, Oasen in der autogerechten Stadt zu schaffen, prägen Fußgängerzonen heute mehr denn je die Gestalt unserer Städte. Dabei beschränkt sich die moderne Variante längst nicht mehr nur auf die klassische Einkaufsstraße, sondern umfasst eine Vielzahl von Nutzungs- und Gestaltungsvarianten. So werden heute ganze Stadtviertel für Fußgänger erschlossen, Grünflächen zur Naherholung in die Fußgängerzone integriert oder Konzepte erdacht, welche den verkehrsfreien Straßenraum durch Kunst und Kultur bereichern. Die in diesem Band präsentierten Fallstudien geben einen Überblick über das vielfältige Potenzial von Fußgängerzonen und zeigen, warum sie als das Herz der Stadt des 21. Jahrhunderts verstanden werden.

Beispiele:

  • Gustafson Guthrie Nichol: Pike-Pine Renaissance in Seattle, WA, USA
  • Earthscape: Mitsui Outlet Park in Iruma, Japan
  • Behnisch Architekten: Neugestaltung der Königstraße in Stuttgart, Deutschland
  • Topotek 1: Superkilen in Kopenhagen, Dänemark
  • Aspect Studios: The Goods Line in Sydney, Australien

 [:en]

335_pic_9783037681909
Braun Publishing
2015
English
Hardcover with dust jacket
22.5 x 29.5 cm
248 pages
492 pictures
ISBN 978-3-03768-190-9

Categories: Freiraumgestaltung, Städtebau, Urbanismus

Cities and traffic are inseparably connected. Vehicles, goods, and people move almost incessantly through urban streets. At the same time, the quality of life offered by a modern city is measured in the amount of attractive traffic-free urban space for movement it can provide. Areas that are exclusively reserved to pedestrians play an important role in this context. Originating from the necessity of creating oases in car-friendly cities, today’s pedestrian zones shape the nature of our cities more than ever before. The modern variety is no longer confined to shopping streets in the classical sense but includes a great range of usage and design variations. The latest trends include whole quarters that are developed for pedestrian use, greened leisure areas integrated into the pedestrian zone, or concepts that enrich the traffic-free street space with art and culture. The case studies presented in this volume provide an overview of the multitude of possibilities offered by pedestrian areas and illustrate why they are considered to be the heart and soul of 21st century cities.

Examples:

  • Gustafson Guthrie Nichol: Pike-Pine Renaissance in Seattle, WA, USA
  • Earthscape: Mitsui Outlet Park in Iruma, Japan
  • Behnisch Architekten: Redesign of Königstraße in Stuttgart, Germany
  • Topotek 1: Superkilen in Copenhagen, Denmark
  • Aspect Studios: The Goods Line in Sydney, Australia
[:]
FacebookTwitterPinterestWhatsAppAmazon Wish ListPrintShare