[:de]

61vq7syufsl
Braun Publishing
2010
Englisch
Ganzleinen mit Schutzumschlag
22,5 × 29,5 cm
408 Seiten
954 farbige Abbildungen
ISBN 978-3-03768-064-3

Kategorien: Architektur, Highlights, Renovierung Umbau Umnutzung

Umnutzungen, oft mit Bildern der alten Substanz

Gesellschaftliche und wirtschaftliche Umwälzungen bedeuten auch immer, dass Gebäude ihren Nutzen verlieren. Zahlreiche ihrer ursprünglichen Funktionen beraubter Bauten warten darauf, einem neuen Nutzen zugeführt zu werden. Durch das zunehmende ökologische Bewusstsein, aber auch aufgrund einer zunehmenden Wertschätzung jedweder bestehenden Bausubstanz, wird – auch aus wirtschaftlichen Erwägungen – immer häufiger statt Abriss auf Umnutzung gesetzt. Diese bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen den Polen denkmalpflegerischer Anpassung und radikaler Neuinterpretation, zwischen bewusster Einbeziehung historischer Bedeutung und der wirtschaftlichen Nutzung der vorhandenen Substanz als Rohmaterial. Dieser Band stellt über 100 Projekte aus aller Welt vor, die sich dadurch auszeichnen, dass sie einen Gattungswechsel durchgeführt haben: aus einem Schwimmbad wurde ein Kunstzentrum, aus einer Polizeistation ein Kino, aus einem Bunker ein Büro und aus einer Umspannstation eine Synagoge. So entstehen Bauten mit einander überlagernden Ebenen: die ursprüngliche Funktion gibt meist noch die Großform und Struktur vor, die Umnutzung passt eine neue Nutzungsmatrix ein.

Beispiele:

  • Sarah Wigglesworth: Siobhan Davies Dance Company in Southwark, Großbritannien
  • n2r: Company Headquarter L’Oréal in Kiev, Ukraine
  • Serie Architects: Banquet Hall and Restaurant The Tote in Mumbai, Indien
  • Pugh + Scarpa Architects: Filmediting Offices Jigsaw in Santa Monica, USA
  • Tonkin Zulaikha Greer: Silos Apartments in Newtown, Australien

001019424[:en]

61vq7syufsl
Braun Publishing
2010
English
Hardcover with dust jacket
22.5 × 29.5 cm
408 pages
954 illustrations
ISBN 978-3-03768-064-3

Categories: Architektur, Highlights, Renovierung Umbau Umnutzung

Societal and economic transitions have left numerous buildings redundant. Thanks to the esteem enjoyed by any sort of historic building fabric, an increasing awareness of sustainability issues as well as economic considerations, unused structures are now frequently being examined to determine what kind of new use might be suitable. These considerations take place in an area of tension between the poles of functional use of existing architecture as raw material, conscious inclusion of historical significance and radical new architectural interpretations.

This volume presents more than 100 projects from around the world which are distinguished by a change of function they have undergone: from a police station to a cinema, from a bunker to an office, from a transformer station to a synagogue and from a swimming pool to an art center, among other creative re-uses. The innovative buildings and spaces are therefore emerging with layers superimposed on top of one another; the original function usually still provides the scale and structure, into which a new matrix of utilization is installed.

Examples:

  • Sarah Wigglesworth: Siobhan Davies Dance Company in Southwark, Great Britain
  • m2r: Company Headquarter L’Oréal in Kiev, Ukraine
  • Serie Architects: Banquet Hall and Restaurant The Tote in Mumbai, India
  • Pugh + Scarpa Architects: Filmediting Offices Jigsaw in Santa Monica, USA
  • Tonkin Zulaikha Greer: Silos Apartments in Newtown, Australia

001019424[:]

FacebookTwitterPinterestWhatsAppAmazon Wish ListPrintShare